"Hilf mir es selbst zu tun"

Wir möchten:

 

über Maria Montessori erzählen

ihre Pädagogik erfahrbar machen.

Sie in unsere Einrichtungen einladen

Sie bei unseren Foren und Vorträgen begrüßen.

 

 

Auf viele schöne Begegnungen und Ihre Kinder freut sich

die Montessori Initiative eV

Grundlagen der Arbeit im Kindergarten

im Montessori-Kindergarten

arbeiten wir nach der international verbreiteten Montessori- Pädagogik, einer ganzheitliche Lehre, die die Achtung vor dem Kind als oberstes Prinzip hat, und nach dem Motto aufgebaut ist:

 

Hilf mir, es selbst zu tun

 

Die italienische Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870-1952) entwickelte didaktisches Material für Kindergarten- und Schulalter, mit dem die Kinder selbständig lernen. Daneben beinhaltet ihre "Methode" ein komplexes Regelwerk zur sozialen und Umwelterziehung. Besonders in der heutigen Zeit der eingeengten Kindheit spielt diese Pädagogik eine immer bedeutendere Rolle.

 

Ganz wichtig für unsere Arbeit ist die vorbereitete Umgebung. In dieser vorbereiteten Umgebung hat das Kind die Möglichkeit, seine Handlungen selbst zu wählen und zu bestimmen. So kann es selbst steuern, was es tun will und wie lange es dabei verweilt.

In der kindlichen Entwicklung gibt es nach Maria Montessori sensible Phasen, in denen die Bereitschaft, sich Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, besonders groß ist. Da dies aber bei allen Kindern zu unterschiedlichen Zeiten einsetzt, stellen wir in der vorbereiteten Umgebung Material für möglichst viele Entwicklungsstufen und Interessen zur Verfügung.

Da gibt es die Übungen des täglichen Lebens, das Sinnesmaterial, das mathematische und das Sprachmaterial und last, but not least, das Kosmische Material, das Naturwissenschaften, Kunst und musikalische Elemente beinhaltet.

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

 

Auch die soziale, die Umwelt- und Friedenserziehung, die bei Maria Montessori eine zentrale Rolle spielt, ist in unseren Einrichtungen ein wichtiger Auftrag.

Wir versuchen, uns am einzelnen Kind zu orientieren und es entsprechend seiner sensiblen Phasen zu fördern.
Die Eltern unserer Kinder sind unsere wichtigsten Partner. Wir pflegen den Kontakt durch Elternabende, Elterngespräche, Veranstaltungen und gemeinsame Aktionen. Wir sprechen sie an und antworten auf ihre Fragen. Über Anregungen sind wir dankbar. Wir bauen auf gegenseitiges Vertrauen und Achtung.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Baumann